Aktuelle Seite: StartseiteErfahrungsberichteImpfungen bei unserer Tochter

Impfungen bei unserer Tochter

Bewertung:  / 11
SchwachSuper 
Damit Sie mal einen Überblick bekommen was die Kinderärzte einem Kind zumuten, hier mal der Impfstatus unserer Tochter.

09.01.1998 Tetanus, Diphtherie, Pertussis, HIB, Poliomyelitis
10.03.1998 Tetanus, Diphtherie, Pertussis, HIB, Poliomyelitis
30.07.1998 Tetanus, Diphtherie, Pertussis, HIB, Poliomyelitis
22.12.2000 Tetanus, Diphtherie, Pertussis,HIB, Hepatitis-B, Poliomyelitis, Masern, Mumps, Röteln

................ Ihr habt richtig gelesen..9-fach an einem Tag...
 
17.12.2001 Hepatitis-B
10.01.2002 Hepatitis-B
17.10.2002 Hepatitis-B, Masern, Mumps, Röteln
18.05.2005 Tetanus, Diphtherie und FSME
18.07.2005 FSME

Nachdem ich die ganzen Informationen über Impfschäden gelesen hatte, fiel mir folgendes ein:

Ab dem Jahr 2005 hat unsere Tochter in regelmässigen Abständen Fieberanfälle von über 40 Grad bekommen, begleitet von starken Kopfschmerzen. Sie hat sich dann immer in ihr abgedunkeltes Zimmer verzogen. Das wiederholte sich fast gleichmässig alle 3-4 Wochen. Für ihre Schmerzen bekam sie dann Parazetamol.
Impfprobleme standen damals noch nicht zur Diskussion.

Bei einem Gespräch mit dem Rektor ihrer Schule, zeigte dieser sich sehr interessiert zum Thema Impfschäden, und sagte mir zu, die Fehlzeiten meiner Tochter aus den Jahren 2005 und 2006 aus den Klassenbüchern herauszuschreiben.

Was glauben Sie was dabei herauskam?

Der erste Fehltag im Jahr 2005 war nur wenige Tage nach der FSME-Impfung. Bis dahin hat Sie in diesem Jahr keinen einzigen Tag gefehlt.

Regelmäßig alle 3-4 Wochen kamen diese Fieberschübe und Kopfschmerzen über einen Zeitraum von über einem Jahr.

Nach einer Ausleitungstherapie mit einem bekannten Heilpraktiker, sind die Beschwerden so gut wie beseitigt.

Nie wieder eine Impfnadel!!!!!!!!!!!!!